Sie dürfen von nun an Ihre Wohnung bzw. Ihr Grundstück nicht mehr verlassen.

  • Ausgenommen sind Besuche bei Ihrer Hausarztpraxis, dem Ärztlichen Bereitschaftsdienst, dem Notdienst oder dem Corona-Testcenter. Diese müssen jedoch zwingend telefonisch vorher abgestimmt werden.

Absonderungs-Dauer:

Für Kontaktpersonen dauert die Quarantäne 10 Tage ab dem letzten Kontakt. Für Personen, die mit positiv Getesteten in einem Haushalt leben, gelten 10 Tage Quarantäne ab dem Tag des positiven Tests. Zur Entlassung aus der Quarantäne müssen Sie 48 Stunden symptomfrei sein. Eine vorzeitige Entlassung bei Symptomfreiheit ist mit einem PCR Test nach 5 Tagen und mit einem Antigen-Schnelltest (kein Selbsttest) an Tag 7 möglich. Für Schüler:innen und Kinder unter 6 Jahren bzw. vor der Einschulung gelten abweichende Regelungen.

Für bestätigte Fälle dauert die Isolation mindestens 14 Tage ab dem Tag des Tests. Für die Entlassung aus der Isolation müssen Sie 48 Stunden symptomfrei sein und ein Zertifikat eines negativen Schnelltests beim Gesundheitsamt vorlegen. Wenn Sie als geimpfte Person positiv getestet wurden aber keine Symptome haben kann am 5. Tag nach dem ersten Test ein weiterer Test vorgenommen werden. Unter Umständen kann die Isolation dann durch das Gesundheitsamt vorzeitig beendet werden. Für Schüler:innen und Kinder unter 6 Jahren bzw. vor der Einschulung gelten abweichende Regelungen.

Verhalten: 

Bitte lassen Sie sich von Verwandten, Freund:innen oder Nachbar:innen mit Lebensmitteln, Medikamenten und anderen notwendigen Dingen des täglichen Bedarfs versorgen.

  • Beachten Sie, dass dabei kein Kontakt zwischen Ihnen und den Personen stattfinden darf, die Sie versorgen. Lassen Sie sich den Einkauf bitte vor die Tür stellen. Das Geld für den Einkauf können Sie überweisen oder nach dem Ende der Isolationszeit bezahlen.
  • Sollten Sie niemanden in Ihrem Umfeld finden, der Sie mit allem Notwendigen versorgt, gibt es bei vielen Supermärkten die Möglichkeit für einen Lieferservice. Sollten Sie Probleme bei der Umsetzung haben, wenden Sie sich bitte an die Hotline des Gesundheitsamtes (Telefon: 0641 9390-3560). Aber auch viele Gemeindeverwaltungen helfen, indem sie Nachbarschaftshilfe organisieren.

Krankheitssymptome:

Bitte führen Sie ein Tagebuch, in dem Sie täglich eintragen, ob Sie Krankheitssymptome einer COVID-19 Erkrankung entwickeln. Dies sind zum Beispiel

  • Fieber, Halsschmerzen, Husten, Schnupfen, Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Kopf- und Gliederschmerzen, Geruchs- und Geschmacksverlust oder Atemnot
  • Falls Sie Symptome bei sich oder bei Familienmitgliedern, die sich mit in Ihrem gemeinsamen Haushalt befinden, bemerken, setzen Sie sich telefonisch mit Ihrer Hausarztpraxis (außerhalb der Sprechzeiten mit dem Ärztlichen Bereitschaftsdienst unter 116 117) und dem Gesundheitsamt per E-Mail (corona-fkm@lkgi.de) in Verbindung.
  • Wenn es Ihnen gesundheitlich plötzlich sehr schlecht geht, informieren Sie Ihre Hausarztpraxis telefonisch. Eine ärztliche Behandlung kann nur in der Hausarztpraxis und nicht durch das Gesundheitsamt erfolgen. Ist Ihre Hausarztpraxis nicht verfügbar, rufen Sie den Ärztlichen Bereitschaftsdienst unter 116 117 an. Diese können Ihnen weiterhelfen. In lebensbedrohlichen Situationen (Atemnot, sehr hohes Fieber, Benommenheit) rufen Sie den Notruf 112.

Hilfreiche Tipps: 

Gerade für Alleinstehende kann eine Absonderung eine große Belastung bedeuten und zu Gefühlen wie Einsamkeit, Ängsten oder Ausgrenzung führen. Versuchen Sie, mit Freund:innen und Familienangehörigen über Telefon, Internet oder anderen Medien in Kontakt zu bleiben. Nutzen Sie bei Bedarf auch telefonische Hilfsangebote wie zum Beispiel die Telefonseelsorge.

Versuchen Sie trotz der Einschränkung durch die Absonderung in Bewegung zu bleiben. Auch Atem- oder Achtsamkeitsübungen können helfen, Anspannung zu lindern. Hierzu finden Sie im Internet eine Reihe kostenloser Hilfestellungen. Die Linderung von Stress durch Bewegung oder Achtsamkeitsübungen trägt zum Wohlbefinden bei, unterstützt Ihr Herz-Kreislauf-System und das Immunsystem.

Weitere Informationen: 

Umfassende Informationen zur COVID-19-Erkrankung als auch zur häuslichen Quarantäne erhalten Sie auf der Internetseite des Robert Koch-Instituts, der deutschen Bundesoberbehörde für Krankheiten oder der Homepage zu Corona von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. 

(13.10.2021)