22. Februar 2022

Neue Termine für Schulungen zur Unterstützung in der Pflege stehen fest

Einsteigerkurse beginnen am 9. und 24. März / Fortgeschrittenenkurse sind in Planung

Es besteht weiterhin eine große Nachfrage an den Schulungsangeboten für ehrenamtliche Krisenhelfer:innen – die Kursreihen bis Anfang März sind erneut ausgebucht. Deshalb hat der Landkreis Gießen in Zusammenarbeit mit der DRK Schwesternschaft Marburg die nächsten Termine koordiniert: vom 9. bis 11. März sowie vom 24. bis 26. März im vhs-Haus Lich. In den Schulungen können Interessierte lernen, wie sie Pflegeteams in Zeiten extremen Personalmangels vorübergehend entlasten können. Für die Kursdauer übernimmt der Landkreis Gießen den Verdienstausfall.

„Mit den ersten vier Schulungen konnten wir bereits über 40 Freiwillige erreichen“, sagt Landrätin Anita Schneider. „Sie haben das nötige Wissen und Handwerkszeug erlernt, um im Notfall und unter Aufsicht von Pflegefachkräften unterstützen zu können. Damit diese Einsteigerkurse auch nachhaltig sind, entwickeln wir aktuell Fortgeschrittenenkurse gemeinsam mit der DRK Schwesternschaft Marburg und der Kreisvolkshochschule. Ich bin sehr beeindruckt und gleichzeitig dankbar, dass sich in kurzer Zeit so viele Menschen gemeldet haben und sich engagieren möchten.“

An jeder Schulungsreihe können zwölf Personen teilnehmen. Personen, die sich bereits auf der Warteliste befinden, werden über die Volkshochschule des Landkreises Gießen kontaktiert. Interessierte können sich direkt unter www.vhs-kreis-giessen.de zu den Kursen anmelden. Für weitere Informationen steht das Team der vhs telefonisch unter 0641 9390-5700 oder per E-Mail an kvhs.giessen@lkgi.de gerne zur Verfügung. Für eine Fortgeschrittenenschulung werden alle bisherigen Absolvent:innen angeschrieben.