Wann kann ich mich nach einer überstandenen Covid-19-Infektion impfen lassen?

Eine Impfung nach einer überstandenen Covid-19-Infektion wird in der Regel sechs Monate nach einer symptomatischen Infektion empfohlen. Sie ist jedoch bereits ab der vierten Woche nach Ende der Symptome möglich. Bei symptomfreiem Verlauf kann die Impfung ab der vierten Woche nach der PCR-Diagnose  erfolgen. Ob und wann später eine zweite Covid-19-Impfung notwendig ist, lässt sich gegenwärtig nicht sagen. Wer sich [...]

Wie kann ich eine überstandene COVID-Infektion nachweisen?

Das Gesundheitsamt erstellt derzeit für alle Personen Nachweise, die seit Beginn der SARS-CoV-2-Pandemie nach einem Antigentest oder PCR-Test nachweislich infiziert waren. Diese Nachweise werden mit Berücksichtigung des Datenschutzes versandt. Das dies über 13.000 Personen (Stand Mai 2021) betrifft, wird es eine Zeit lang dauern, bis alle genesenen Personen über einen Nachweis verfügen. Wer künftig mit SARS-CoV-2 infiziert ist, wird zum [...]

Wie kann ich den vollständigen Impfschutz nachweisen?

Ein vollständiger Impfschutz besteht frühestens ab dem 15. Tag nach der letzten Impfung mit einem Impfstoff, der in der Europäischen Union zugelassen ist und für den es nach der Empfehlung der Ständigen Impfkommission beim Robert Koch-Institut ein vollständiges Impfschema gibt (dieses legt den Zeitraum zwischen den Impfungen fest). Es ist nicht immer eine Zweitimpfung erforderlich. Wie viele Impfdosen erforderlich sind, [...]

Können Personen eine Bescheinigung über eine überstandene Infektion erhalten, die im Antigen-(Schnell)test oder im Antikörpertest positiv waren und keinen PCR-Test gemacht haben?

Nein, beides ist nicht möglich. Das Gesundheitsamt darf nach der Bundesverordnung nur solchen Personen Genesenen-Bescheinigungen ausstellen, die nach einem positiven PCR-Test nachweislich mit SARS-CoV-2 infiziert waren. Ist jemand im Antigen-(Schnell)test positiv, ist er verpflichtet, sich sofort zuhause zu isolieren und unverzüglich einen PCR-Test zur Abklärung vornehmen zu lassen. Dafür sind der Hausarzt oder der Ärztliche Bereitschaftsdienst (Tel. 116117) Ansprechpartner. Einen [...]

Nach oben