27. Mai 2020

Covid-Fall an der Gießener Herderschule bestätigt

22 Schülerinnen und Schüler sowie zwei Lehrkräfte müssen in Quarantäne

Landkreis Gießen. Nach einem bestätigten Covid-Fall an der Gießener Herderschule leitet das Gesundheitsamt des Landkreises Gießen die nötigen Schritte ein.

Ein 14 Jahre alter Schüler war positiv auf eine Infektion mit dem Coronavirus getestet worden. Das Ergebnis lag am gestrigen Dienstag, 26. Mai, vor. In der Familie des Jugendlichen wurden zeitgleich weitere Fälle bestätigt. Die Familie ist häuslich isoliert und wird vom Gesundheitsamt engmaschig betreut.

Der Jugendliche hatte zuletzt am 18. Mai und 20. Mai die Schule besucht. Er nahm an diesen beiden Tagen in zwei Gruppen am Unterricht teil. In diesen Gruppen werden derzeit unter den gegebenen HygieneVorkehrungen jeweils maximal 15 Schülerinnen und Schüler unterrichtet. Das Gesundheitsamt ordnet nun für insgesamt 22 Mitschülerinnen und Mitschüler sowie zwei Lehrkräfte häusliche Quarantäne an. Das Gesundheitsamt steht in engem Kontakt mit der Stadt Gießen als Schulträger, der Schulleitung sowie dem Staatlichen Schulamt. Alle Kontaktpersonen sollen auf eine Infektion getestet werden.