Forschungsprojekt CogniCovid19

Studie zu spezifischen Auswirkungen auf die kognitive Leistungsfähigkeit nach einer Infektion mit SARS-CoV-2

Trotz zahlreicher Studien zum Thema Covid-19 als auch Long-Covid wurden spezifische Beeinträchtigungen der kognitiven Leistungsfähigkeit bislang nicht systematisch untersucht. Vorherige Befunde legen nahe, dass insbesondere spezifische Teilfunktionen des Langzeitgedächtnisses, Arbeitsgedächtnis und der exekutiven Funktionen durch eine Infektion mit SARS-CoV-2 stark beeinträchtigt werden.

Innerhalb einer Studie der Fakultät für Angewandte Psychologie der SRH Hochschule Heidelberg sollen daher kognitive Beeinträchtigung basierend auf Evidenz aus dem Bereich der kognitiven Neurowissenschaften überprüft werden.

Es werden zwei Personengruppen gesucht:

(a) Personen, die bislang keine Infektion hatten

(b) Personen, die bereits positiv getestet wurden

Da die Forschenden auch interessiert, wie die möglichen kognitiven Beeinträchtigungen sich über die Zeit entwickeln, sind sie an einer Teilnahme aller bereits infizierten Personen interessiert – unabhängig vom Zeitpunkt der Infektion. Wünschenswert wäre außerdem eine erneute Teilnahme zu einem späteren Zeitpunkt.

Mehr Informationen finden Sie im untenstehenden Informationsflyer.