Erläuterung der Kennzahlen

Coronafälle insgesamt

Die Gesamtzahl der Coronafälle umfasst alle nachgewiesenen Infektionen mit dem Coronavirus seit dem ersten Fall im Landkreis Gießen am 28. Februar 2020. Die gesamte Anzahl besteht aus der Summe von aktiven Coronafällen, Genesenen und Verstorbenen. Anhand der Gesamtzahl werden die Neuinfektionen pro Tag berechnet.

Neuinfektionen pro Tag

Die Anzahl der Coronafälle insgesamt des aktuellen Tages minus die gesamten Coronafälle des Vortages ergeben die Neuinfektionen pro Tag beziehungsweise seit gestern. Als Neuinfektion wird jede Person nur einmal gezählt. Eine Zweitzählung kann sehr selten bei einer Wiederinfektion vorkommen. Anhand der Neuinfektionen wird die Sieben-Tage-Inzidenz berechnet.

Sieben-Tage-Inzidenz

Die Sieben-Tage-Inzidenz wird als Anhaltspunkt des Infektionsdruckes in der Bevölkerung hinzugezogen. Zum Vergleich zwischen Gemeinden mit verschiedener Bevölkerungsgröße bezieht sie sich immer auf die Anzahl der in den letzten sieben Tagen Neuinfizierten pro 100.000 Einwohner*innen. Dafür wird von den vergangenen sieben Tagen die Anzahl der Neuinfektionen pro Tag addiert, geteilt durch die Einwohnerzahl und mal 100.000 gerechnet.

Aktive Coronafälle

Als aktive Coronafälle sind alle Personen aufgeführt, die als infektiös gelten und sich in der Regel 14 Tage in Isolation befinden. Für die Anzahl der aktiven Fälle wird jede Person gezählt, die noch nicht aus der Isolation entlassen wurde. Die Isolation dauert normalerweise zwei Wochen. Eine Verlängerung kann wegen anhaltender Symptome oder weiterer positiver Testergebnisse erfolgen. Aktive Coronafälle müssen mit einem positiven PCR-Test bestätigt sein. Sie bilden zusammen mit den Genesenen und den Verstorbenen die Coronafälle insgesamt.

In stationärer Behandlung

Hier werden alle Personen gezählt, die sich im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion im Krankenhaus befinden. Die Personen in stationärer Behandlung gehören zu den aktiven Coronafällen.

Genesene

Als genesen gelten Personen, die nicht mehr infektiös sind und daher nicht mehr in Isolation abgesondert sein müssen. Bei der Dokumentation von Entlassungen aus der Isolation kann es in der tagesaktuellen Statistik aufgrund der hohen Arbeitsbelastung im Gesundheitsamt zu Verzögerungen kommen. Zusammen mit den aktiven Coronafällen und den Verstorbenen leiten sich die Coronafälle insgesamt ab.

Verstorbene

Personen, die als verstorben im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion aufgeführt sind, werden zum Zeitpunkt der Meldung in die Statistiken eingepflegt. Der Zeitpunkt der Meldung ist nicht zwingend identisch mit dem Sterbedatum. Die Anzahl der Verstorbenen ergibt zusammen mit den aktiven Coronafällen und den Genesenen die Coronafälle insgesamt.